Die Klubs der englischen Premiere League sind in dieser Saison das Maß aller Dinge im europäischen Vereinsfußball. Nicht nur, dass das Finale der Königsklasse zwischen Liverpool und Tottenham entschieden wird, nun haben sich auch zwei Londoner Teams, der FC Chelsea und der FC Arsenal London, die Teilnahme am Finale der Europa League am 29. Mai 2019 in Baku (Aserbaidschan) gesichert: Der FC Chelsea nach einem dramatischen Elfmeterschießen gegen Eintracht Frankfurt und Arsenal London gegen den spanischen Vertreter FC Valencia.

Für Arsenal wäre ein Sieg in diesem Finale doppelt wichtig, denn wahrscheinlich nur auf diesem Weg lässt sich die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison sichern und würde für England einen zusätzlichen Startplatz in der Königsklasse bedeuten.

Arsenal London

Die Gunners, wie sie von ihren Fans genannt werden, ist einer der erfolgreichsten Klubs in der englischen Premiere League und wurden im Jahr 1886 gegründet. Beheimatet ist Arsenal London in Holloway, einem nördlichen Stadtteil der britischen Hauptstadt.

Zu den größten internationalen Erfolgen zählen bislang der Einzug in das Finale der UEFA Champions League 2006 in Paris. Dort verlor man gegen den FC Barcelona mit 1:2. Im Jahr 1970 gewann das Team den damaligen Messestädte-Pokal und 1994 den Pokal der Pokalsieger. National stehen dreizehn Meistertitel und genau so viele Pokalsiege in der Vereinshistorie.

FC Chelsea

Der Klub von der Stamford Bridge aus dem Londoner Westen, von den Fans auch einfach The Blues genannt, wurde im Jahr 1905 gegründet. International wurde er aber erst richtig bekannt, als Roman Abramowitsch den Verein 2003 kaufte und bisher mehr als 1,7 Milliarden Euro investierte.

Zu den größten internationalen Erfolgen bislang zählen der Gewinn der UEFA Championsleague im Jahr 2012 gegen den FC Bayern München in München, das man nach 1:1 nach Verlängerung im Elfmeterschießen für sich entscheiden konnte, sowie im Folgejahr der Gewinn der UEFA Euro League und vorher zweimal der Europapokal der Pokalsieger.